Blue Teaming

Schritt für Schritt zum sicheren M365-Tenant: So funktioniert ein Security Audit

Letzte Aktualisierung
03. Mai 2024
Lesedauer
5 Minuten
Verfasst von
Zoran Savic

Die Sicherheit digitaler Unternehmensressourcen ist von höchster Bedeutung, besonders wenn es um Cloud-Services wie Microsoft 365 geht. Ein Security Audit, basierend auf dem CIS Benchmark, bietet eine strukturierte Methodik, um die Sicherheitskonfigurationen eines M365-Tenants zu bewerten und zu optimieren. In diesem Blog-Post führen wir Sie durch den gesamten Prozess eines solchen Audits.

Die Bedeutung eines M365 Security Audits

Warum ein Security Audit unverzichtbar ist:

  • Identifizierung und Behebung von Sicherheitslücken: Schützen Sie Ihre sensiblen Daten vor Cyberangriffen und Datenlecks.
  • Verbesserung der Compliance: Erfüllen Sie strenge Datenschutzanforderungen wie GDPR und andere regionale Datenschutzgesetze.
  • Verringerung des Risikos von Cyberangriffen: Stärken Sie Ihre Abwehr gegen Bedrohungen wie Phishing, Malware und Ransomware.
  • Steigerung des Vertrauens von Kunden und Partnern: Demonstrieren Sie Ihr Engagement für Datensicherheit und Datenschutz.
  • Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit: Profitieren Sie von einem sicheren und zuverlässigen Cloud-Umfeld.

Vorbereitungsphase des Security Audits

Zugriffsrechte und Rollen:

  • Gewähren Sie dem Auditor angemessene Zugriffsrechte (z. B. Global Reader) für umfassende Tests.
  • Stellen Sie sicher, dass der Auditor die erforderlichen Berechtigungen zur Analyse aller M365-Dienste hat.

Überblick über die IT-Infrastruktur:

  • Verschaffen Sie dem Auditor ein umfassendes Verständnis der IT-Architektur Ihres Unternehmens.
  • Dazu gehören die eingesetzten Microsoft 365-Dienste (z. B. Exchange Online, SharePoint Online, Azure AD, Microsoft Teams).

Durchführungsphase des Security Audits

Automatisierte Scans und manuelle Überprüfungen:

  • Nutzen Sie spezialisierte Tools für automatisierte Scans, um Schwachstellen zu identifizieren.
  • Führen Sie manuelle Überprüfungen für Bereiche durch, die automatische Scans nicht abdecken (z. B. Benutzerberechtigungen).

Detailanalyse der M365-Dienste

In dieser Phase des Audits wird jede Komponente von Microsoft 365 detailliert untersucht, um sicherzustellen, dass die Sicherheitskonfigurationen und -praktiken den Best Practices entsprechen. Hier sind die Hauptdienste und einige der spezifischen Tests, die durchgeführt werden:

Exchange Online

  • Mail-Flow Regeln überprüfen: Sicherstellen, dass keine Regeln existieren, die potenziell schädliche Aktionen ermöglichen, wie das Weiterleiten von E-Mails an externe Adressen ohne angemessene Genehmigungen.
  • Anti-Malware und Anti-Phishing-Einstellungen: Überprüfung der Einstellungen für Anti-Malware und Anti-Phishing-Policies, um sicherzustellen, dass diese auf dem neuesten Stand sind und effektiv unerwünschte oder schädliche E-Mails filtern.
  • Audit-Logging: Kontrolle, ob Audit-Logging für alle Benutzeraktivitäten aktiviert ist, um verdächtige Aktionen nachverfolgen zu können.

Azure Active Directory

  • Zugriffs- und Identitätsmanagement: Überprüfung der Konfiguration von Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) für alle Benutzer, besonders für administrative Konten.
  • Principle of Least Privilege (PoLP): Sicherstellen, dass Zugriffsrechte basierend auf dem Prinzip der geringsten Berechtigungen richtig zugewiesen sind.
  • Überwachung von Gastzugriffen: Überprüfung der Policies und Kontrollen rund um Gastzugriffe und extern geteilte Ressourcen.

SharePoint Online

  • Sicherheitseinstellungen für Sites und Dokumente: Überprüfung der Berechtigungseinstellungen für sensible Dokumente und Sites, um unbefugten Zugriff zu verhindern.
  • Externe Freigaben: Bewertung der Richtlinien für das Teilen von Dateien und Sites mit externen Benutzern, um sicherzustellen, dass diese den Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens entsprechen.
  • Data Loss Prevention (DLP): Prüfung, ob DLP-Richtlinien konfiguriert und aktiv sind, um den Schutz vertraulicher Informationen zu gewährleisten.

Microsoft Teams

  • Überprüfung der Team-Einstellungen: Sicherstellen, dass die Einstellungen für Teams die Zusammenarbeit fördern, ohne die Sicherheit zu kompromittieren.
  • Überprüfung der Compliance-Einstellungen: Kontrolle, ob Aufbewahrungsrichtlinien und Compliance-Einstellungen korrekt angewendet werden.
  • Audit und Berichterstattung: Prüfung der Protokollierung und Berichterstattung von Aktivitäten innerhalb von Teams, um eine nachvollziehbare Überwachung zu ermöglichen.

Berichterstattung und Nachbearbeitung

Nach Abschluss des Security Audits ist die Berichterstattung ein entscheidender Schritt, der die Grundlage für die Verbesserung der Sicherheitsmassnahmen bildet. Der Bericht gibt einen umfassenden Überblick über die Ergebnisse und bietet handfeste Vorschläge zur Behebung identifizierter Sicherheitslücken.

Detaillierte Ergebnispräsentation

Der Audit-Bericht beginnt mit einer vollständigen Auflistung aller überprüften Bereiche, einschliesslich der spezifischen Einstellungen und Konfigurationen von Exchange Online, Azure AD, SharePoint Online und Microsoft Teams. Für jeden Bereich werden folgende Punkte detailliert dargestellt:

  • Identifizierte Schwachstellen: Jede Schwachstelle wird zusammen mit einer Beschreibung des Risikos und der potenziellen Auswirkungen aufgeführt.
  • Testmethodik: Es wird erklärt, wie die Schwachstellen identifiziert wurden, einschliesslich der verwendeten Tools und Techniken, sowohl für automatisierte als auch für manuelle Tests.
  • Compliance-Überprüfung: Der Bericht bewertet, inwieweit die aktuellen Konfigurationen mit den Compliance-Anforderungen, wie GDPR und anderen regionalen Datenschutzgesetzen, übereinstimmen.

Risikobewertung und Priorisierung

Jede identifizierte Schwachstelle wird nach ihrem Schweregrad bewertet, basierend auf dem potenziellen Schaden und der Wahrscheinlichkeit eines Sicherheitsvorfalls. Diese Risikobewertung hilft den Organisationen, ihre Ressourcen effizient zu priorisieren und zu allozieren, um die dringlichsten Sicherheitsprobleme zuerst anzugehen.

Empfehlungen für Abhilfemassnahmen

Der Bericht enthält einen dedizierten Abschnitt mit Empfehlungen zur Behebung der identifizierten Schwachstellen. Diese Empfehlungen sind präzise und zielen darauf ab, sowohl kurzfristige als auch langfristige Sicherheitsstrategien zu unterstützen. Für jede Empfehlung werden folgende Aspekte detailliert erläutert:

  • Schritt-für-Schritt-Anleitungen: Konkrete, nachvollziehbare Schritte zur Behebung der Schwachstellen.
  • Best Practices: Beratung zur Implementierung von Sicherheitsbestimmungen, die über die unmittelbare Abhilfemassnahme hinausgehen.
  • Ressourcenbedarf: Einschätzung der benötigten Ressourcen, einschliesslich Zeit, Budget und Personal.

Visualisierungen und Dokumentation

Um die Befunde und die vorgeschlagenen Massnahmen zu veranschaulichen, enthält der Bericht detaillierte Diagramme, Tabellen und Screenshots. Diese Visualisierungen dienen dazu, komplexe Informationen verständlich zu machen und die Nachvollziehbarkeit der Probleme und Lösungen zu erleichtern.

Follow-up-Strategien

Zum Abschluss des Berichts werden Strategien für das Follow-up und die kontinuierliche Überwachung vorgeschlagen. Dies umfasst Pläne für regelmässige Re-Audits und kontinuierliche Sicherheitsüberwachung, um sicherzustellen, dass die umgesetzten Massnahmen effektiv sind und die IT-Umgebung gegen neue Bedrohungen resilient bleibt.

Fazit

Ein gründlicher Security Audit für Ihren Microsoft 365-Tenant ist entscheidend, um die Integrität und Sicherheit Ihrer Unternehmensdaten zu gewährleisten. Regelmässige Audits ermöglichen Unternehmen nicht nur die Verbesserung ihrer Compliance, sondern auch die Aufrechterhaltung eines hohen Masses an Datensicherheit.

Einstellungen

Der Datenschutz ist uns wichtig, daher haben Sie die Möglichkeit, bestimmte Arten der Speicherung zu deaktivieren, die für den grundlegenden Betrieb der Website nicht erforderlich sind. Das Blockieren bestimmter Kategorien kann die Nutzung der Website beeinträchtigen.

Alle Cookies akzeptieren

Diese Elemente sind erforderlich, um grundlegende Funktionen der Website zu ermöglichen.

Immer aktiv

Diese Elemente werden verwendet, um Werbung zu liefern, die für Sie und Ihre Interessen relevanter ist.

Diese Elemente ermöglichen es der Website, sich an die von Ihnen getroffenen Entscheidungen zu erinnern (z. B. an Ihren Benutzernamen, Ihre Sprache oder die Region, in der Sie sich befinden) und erweiterte, persönlichere Funktionen anzubieten.

Diese Elemente helfen dem Website-Betreiber zu verstehen, wie seine Website funktioniert, wie Besucher mit der Website interagieren und ob es möglicherweise technische Probleme gibt.

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.