Zugriffsmanagement (Access Management)

Vorheriger Begriff
Kein Vorheriger Begriff
Nächster Begriff
Kein Nächster Begriff

Vereinfachte Erklärung

Stellen Sie sich einen sicheren Club mit einer VIP-Liste vor. Nur diejenigen auf der Liste dürfen eintreten. Das Zugriffsmanagement fungiert wie der Türsteher, der anhand der Liste entscheidet, wer eintreten darf. Es stellt sicher, dass nur autorisierte Personen bestimmte Ressourcen nutzen können.

Nuancen

Selbst mit strengen Zugriffskontrollen sollte immer das Prinzip des "geringsten Privilegs" angewendet werden. Das bedeutet, dass Benutzern nur der minimale Zugriff gewährt werden sollte, den sie benötigen, um ihre Aufgaben zu erfüllen, wodurch das Risiko eines versehentlichen oder absichtlichen Missbrauchs verringert wird.

Anwendungen

Rollenzugriff in Unternehmen, Schutz von Kundendaten, Zugriffskontrolle für Cloud-Daten, Gewährung temporären Zugriffs für Lieferanten oder Auftragnehmer.

Beschreibung

Zugriffsmanagement, oft verknüpft mit Identitäts- und Zugriffsmanagement (IAM), ist eine grundlegende Praxis der Cybersicherheit, die sicherstellt, dass die richtigen Personen zum richtigen Zeitpunkt und aus den richtigen Gründen Zugang zu den entsprechenden Ressourcen und Daten erhalten. Seine Bedeutung gründet in der Kernphilosophie, die Sicherheit aufrechtzuerhalten: Zugang nur dann zugewähren, wenn es notwendig ist, und nur im erforderlichen Umfang.

Traditionell wurde der Zugriff über Benutzernamen und Passwörter verwaltet. Aber mitwachsender Komplexität der Cyberbedrohungen entwickelten sich auch die Techniken des Zugriffsmanagements weiter. Heutzutage verwenden diese Systeme Multi-Faktor-Authentifizierung, Biometrie und sogar Verhaltensanalysen.

Im Kern funktioniert das Zugriffsmanagement durch die Definition und Durchsetzungvon Richtlinien. Diese Richtlinien bestimmen, wer (oder was, im Falle von Systemen oder Anwendungen) auf bestimmte Ressourcen zugreifen kann. Sobald der Zugriff gewährt wird, kommen Überwachungstools zum Einsatz, die sicherstellen, dass der Zugriff angemessen genutzt und nicht missbraucht wird.

In modernen Unternehmen müssen Zugriffsmanagement-Systeme dynamisch sein. Mitarbeiter wechseln ihre Rollen, Auftragnehmer kommen und gehen, und Partnerkönnten temporären Zugriff benötigen. Systeme müssen in der Lage sein,Berechtigungen reibungslos und schnell anzupassen, ohne Sicherheitslücken zuschaffen. Im Wesentlichen versucht das Zugriffsmanagement, den heiklen Ausgleich zwischen nahtlosem Zugang und robuster Sicherheit zu erreichen.

Simplified Explanation

Stellen Sie sich einen sicheren Club mit einer VIP-Liste vor. Nur diejenigen auf der Liste dürfen eintreten. Das Zugriffsmanagement fungiert wie der Türsteher, der anhand der Liste entscheidet, wer eintreten darf. Es stellt sicher, dass nur autorisierte Personen bestimmte Ressourcen nutzen können.

Description

Zugriffsmanagement, oft verknüpft mit Identitäts- und Zugriffsmanagement (IAM), ist eine grundlegende Praxis der Cybersicherheit, die sicherstellt, dass die richtigen Personen zum richtigen Zeitpunkt und aus den richtigen Gründen Zugang zu den entsprechenden Ressourcen und Daten erhalten. Seine Bedeutung gründet in der Kernphilosophie, die Sicherheit aufrechtzuerhalten: Zugang nur dann zugewähren, wenn es notwendig ist, und nur im erforderlichen Umfang.

Traditionell wurde der Zugriff über Benutzernamen und Passwörter verwaltet. Aber mitwachsender Komplexität der Cyberbedrohungen entwickelten sich auch die Techniken des Zugriffsmanagements weiter. Heutzutage verwenden diese Systeme Multi-Faktor-Authentifizierung, Biometrie und sogar Verhaltensanalysen.

Im Kern funktioniert das Zugriffsmanagement durch die Definition und Durchsetzungvon Richtlinien. Diese Richtlinien bestimmen, wer (oder was, im Falle von Systemen oder Anwendungen) auf bestimmte Ressourcen zugreifen kann. Sobald der Zugriff gewährt wird, kommen Überwachungstools zum Einsatz, die sicherstellen, dass der Zugriff angemessen genutzt und nicht missbraucht wird.

In modernen Unternehmen müssen Zugriffsmanagement-Systeme dynamisch sein. Mitarbeiter wechseln ihre Rollen, Auftragnehmer kommen und gehen, und Partnerkönnten temporären Zugriff benötigen. Systeme müssen in der Lage sein,Berechtigungen reibungslos und schnell anzupassen, ohne Sicherheitslücken zuschaffen. Im Wesentlichen versucht das Zugriffsmanagement, den heiklen Ausgleich zwischen nahtlosem Zugang und robuster Sicherheit zu erreichen.

Common Usage

Rollenzugriff in Unternehmen, Schutz von Kundendaten, Zugriffskontrolle für Cloud-Daten, Gewährung temporären Zugriffs für Lieferanten oder Auftragnehmer.

Remarkable Nuances

Selbst mit strengen Zugriffskontrollen sollte immer das Prinzip des "geringsten Privilegs" angewendet werden. Das bedeutet, dass Benutzern nur der minimale Zugriff gewährt werden sollte, den sie benötigen, um ihre Aufgaben zu erfüllen, wodurch das Risiko eines versehentlichen oder absichtlichen Missbrauchs verringert wird.

Einstellungen

Der Datenschutz ist uns wichtig, daher haben Sie die Möglichkeit, bestimmte Arten der Speicherung zu deaktivieren, die für den grundlegenden Betrieb der Website nicht erforderlich sind. Das Blockieren bestimmter Kategorien kann die Nutzung der Website beeinträchtigen.

Alle Cookies akzeptieren

Diese Elemente sind erforderlich, um grundlegende Funktionen der Website zu ermöglichen.

Immer aktiv

Diese Elemente werden verwendet, um Werbung zu liefern, die für Sie und Ihre Interessen relevanter ist.

Diese Elemente ermöglichen es der Website, sich an die von Ihnen getroffenen Entscheidungen zu erinnern (z. B. an Ihren Benutzernamen, Ihre Sprache oder die Region, in der Sie sich befinden) und erweiterte, persönlichere Funktionen anzubieten.

Diese Elemente helfen dem Website-Betreiber zu verstehen, wie seine Website funktioniert, wie Besucher mit der Website interagieren und ob es möglicherweise technische Probleme gibt.

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.